Beseitigung der Schäden des Hochwassers vom Juni 2013

[09.07.2013]: Vom Freistaat Sachsen wurden jetzt Rahmenbedingungen für die weitere Förderung der Hochwasserschadensbeseitigung 2013 festgelegt.

Danach sind neben Städten und Gemeinden des Freistaats Sachsen auch Privatpersonen, Vereine und Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft bzw. Angehörige freier Berufe mit einer Betriebsstätte im Freistaat Sachsen und einer Betriebsgröße bis zu 500 Arbeitnehmern zuwendungsberechtigt.

Gegenstand der Förderung sind im gewerblichen Bereich Ausgaben zur Beseitigung von unmittelbaren, nicht versicherten Schäden an betriebsnotwendigem Anlage- und Umlauifvermögen und an überwiegend gewerblich genutzten Gebäuden und Grundstücken. Für Privatpersonen und Vereine bestehen Fördermöglichkeiten in der Beseitigung von Schäden an Wohn- und Gewerberäumen sowie weiteren baulichen Anlagen, soweit diese für die Funktionsfähigkeit erforderlich sind. Es erfolgt jedoch kein Ersatz von Hausrat.

Die Antragstellung erfolgt von Unternehmen bzw. Privatpersonen und Vereinen direkt, Antragstelle ist die Sächsische Aufbaubank (SAB).

Zur Erfassung der Einzelmaßnahmen werden in der nächsten Zeit über die SAB entsprechende Formulare zur Verfügung gestellt. Diese sind von den Betroffenen auszufüllen und mit weiteren erforderlichen Unterlagen bei der SAB einzureichen. So ist zum Beispiel bei Schäden ab 25.000 Euro ein Gutachten erforderlich. Vor Weiterleitung der Anträge an die SAB ist eine Bestätigung der Kommune betreffs Schadenskausalität notwendig. Sobald die Anträge verfügbar sind, werden wir Sie wieder informieren.

Ein vorzeitiger förderunschädlicher Maßnahmebeginn auf eigenes wirtschaftliches Risiko vom Beginn des Hochwasserereignisses bis zum 31. Dezember 2013 soll zugelassen werden. 

Entsprechende Richtlinien zum Antragsverfahren sollen in Kürze veröffentlicht werden.

Erste Eckpunkte zum Entwurf der Richtlinie Hochwasserschäden 2013 finden Sie hier

[16.07.2013] Die Anträge auf Gewährung einer Zuwendung nach der Richtlinie Hochwasserschäden 2013 für Private und Vereine (Teil C) liegen jetzt vor. Sie können über die Internetseite www.sab.sachsen.de abgerufen werden. In der Gemeindeverwaltung sind die Anträge ebenfalls erhältlich.

Die ausgefüllten Anträge mit allen erforderlichen Unterlagen müssen spätestens bis zum 31.12.2014 bei der SAB vorliegen.

 

[18.07.2013]: Vom Landkreis Zwickau wurde jetzt eine Richtlinie zur Vergabe von Zuwendungen zur Beseitigung von Schäden des Hochwassers 2013 veröffentlicht. Diese gilt für das Gebiet des Landkreises Zwickau und umfasst die Verteilung der beim DRK Kreisverband Glauchau e.V. und der Stadtmission Zwickau e.V. eingehenden Spenden sowie sonstiger zur Schadensbeseitigung eingegangener Zuwendungen. Nähere informationen finden Sie auf unserer Homepage bzw. unter www.landkreis-zwickau.de.

 RL Vergabe von Zuwendungen

Antrag Zuwendungen PRIVAT

Antrag Zuwendungen VEREIN

 

[23.07.2013]: Nachstehend nochmals zusammenfassend einige Informationen zum Thema Beseitigung der Schäden des Juni-Hochwassers:

Die bereits erwähnte  Richtlinie Hochwasserschäden 2013  wurde am 12. Juli 2013 von der Sächsischen Staatsregierung beschlossen.

Diese sieht vor, dass Privatpersonen in der Regel bis zu 50% der Gebäudeschäden ersetzt bekommen. Zuschüsse in dieser Höhe gibt es auch zur Beseitigung von Schäden, die die Flut an Gewerberäumen und gemeinschaftlich genutzten Wegen von Vereinen und in Kleingartenanlagen angerichtet hat. Schäden werden in der Regel nur ab einem Betrag von 5.000 Euro berücksichtigt, bei Vereinen liegt die Grenze bei 2.000 Euro.

Umfangreiche staatliche Hilfsleistungen gibt es außerdem für Unternehmen bis zu 500 Mitarbeiter. Der Zuschuss beträgt danach 50% des entstandenen Schadens bis zu einer maximalen Höhe von 100.000 Euro, in Härtefällen bis 200.000 Euro.

Bauliche Maßnahmen sind so auszuführen, dass Schäden bei einem erneuten Hochwasser vermieden oder zumindest reduziert werden. Ist wahrscheinlich, dass Hochwasserereignisse wiederkehrend erhebliche Schäden verursachen, werden auch Maßnahmen zum Wiederaufbau an anderer Stelle im Einzelfall unterstützt. Darüber hinaus setzt die Förderung eine Bestätigung der zuständigen Gemeindeverwaltung voraus, dass das Schadensobjekt in der festgesetzten Hochwasser-Gebietskulisse 2013 liegt.

Geschädigte bekommen durch einen 50-prozentigen Zuschuss den Schaden teilweise ersetzt, der ihnen durch das Hochwasser-Ereignis entstanden ist. Es steht ihnen frei, diese Mittel für einen Wiederaufbau an anderer Stelle zu verwenden.

Weiterführende Informationen und Antragsformulare sind auf der Homepage der Sächsischen Aufbaubank www.sab.sachsen.de/hochwasser abrufbar oder werden auf Anfrage von der SAB zugesandt. Privatpersonen und Vereine haben bis Ende 2014 Zeit, bei der SAB Zuschüsse zu beantragen, Unternehmen bis 2013. 

Hochwasser-Hilfsprogramme: Antragsformulare sind seit 16.07.2013 bei der SAB abrufbar. Antragstellung erfolgt über die SAB.

- Richtlinie Hochwasserschäden 2013 - Aufbauhilfen für Unternehmen

- Richtlinie Hochwasserschäden 2013 - Aufbauhilfen für Private und Vereine

- Richtlinie Hochwasserschäden 2013 - Aufbauhilfen für Träger öffentlicher Infrastruktur

- Soforthilfe Wohngebäude 2013.

Kontakt für Betroffene: 

Hotline 0351 49 10 49 66

servicecenter@sab.sachsen.de

In vom Hochwasser besonders betroffenen Kommunen wird die SAB interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie die Vertreter von Unternehmen und Vereinen in Vortragsveranstaltungen über die Details der Richtlinie und den Verfahrensablauf informieren. Die Terminübersicht ist ebenfalls unter www.sab.sachsen.de/hochwasser abrufbar. Voranmeldungen sind nicht erforderlich. 

 

 [02.08.2013]: Über die Pressestelle des Landratsamtes Zwickau wurde jetzt ein Informationsblatt der Unteren Wasserbehörde zur Beseitigung von Hochwasserschäden nach dem Hochwasser 2013 veröffentlicht. Den Inhalt finden sie hier:

Presseinformation

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 
 
 
Copyright © 2008 Gemeinde Callenberg
Alle Rechte vorbehalten. Impressum.
Powered by WebStudio Creative.